Die Todesliste. Oder: Alles könnte so einfach sein

Im Wald geht das Gerücht, der Bär habe eine Todesliste. Alles zittert, die Gerüchteküche brodelt.

Die Nerven angespannt, geht als erstes der Hirsch zum Bären und fragt: Bär, gibt es eine Todesliste?
Ja, sagt der Bär.

Bär, fragt der Hirsch, stehe ich auf der Todesliste?

Ja, sagt der Bär.
Zwei Tage später wird der Hirsch tot aufgefunden.

Im Wald lässt das Zwitschern der Vögel nach, die Stimmung wird langsam panisch.

Als nächstes geht der Keiler zum Bären.
Bär, fragt er, stehe ich auch auf der Todesliste?

Ja, sagt der Bär.
Zwei Tage später wird der Keiler tot aufgefunden.

Die Stimmung im Wald ist jetzt gelähmt vor Angst. Kein Tier wagt noch einen Mucks.

Nur der Hase traut sich noch zum Bären.
Bär, fragt er, stehe ich auch auf der Todesliste?

Ja, sagt der Bär.

Bär, fragt der Hase, könntest Du mich vielleicht streichen?
Klar, sagt der Bär, mach ich. Kein Problem.


Tja, manchmal ist das Leben tatsächlich viel einfacher, als wir denken. :-)






Random Posts

  • Das Ei – Eine wunderbare Geschichte von Andy Weir

    Andy Weir wurde vor allem mit seinem Buch „Der Marsianer“ berühmt, das in 2015 unter der Regie von Ridley Scott […]

  • Die etwas andere Therapiemethode

    Nein, nein, keine Sorge. Ich arbeite nicht so. Versprochen!
    Aber lustig ist es trotzdem….. :-)

    Ähnliche Beiträge:

    Aufgepasst bei der Wahl Ihrer Selbsthilfegruppe

    Lass […]

  • Katze, die zweite…..

    In meinem letzten Beitrag hatte ich darüber geschrieben, dass das einzige, worum meine Katze sich kümmert, ist, dass es […]

  • Jetzt!

    Diese Uhr entdeckte ich kürzlich beim Stöbern im Internet und ich finde sie erstaunlich hilfreich als kleine Gedankenstütze.
    Denn tatsächlich erinnern […]