Möge die Macht mit dir sein

die_macht Letzte Woche habe ich mit meiner Schwester telefoniert Und uns fiel wieder dieser alte Trick ein, wie man sich selbst unglaublich schnell „runter“ bringen kann, wenn man sich über jemanden aufregt. Denn wenn wir ehrlich sind, der einzige dem das schadet, sind ja wohl wir selbst. Unser Gegenüber amüsiert sich höchstens darüber, meistens wird unser Ärger jedoch nicht mal bemerkt.

Aber: es gibt da eine richtig gute Sache, wie wir dieses völlig nutzlose Ärgern quasi mit einem Fingerschnippsen vertreiben können: Es genügt in der Regel, wenn man sich auf den anderen konzentriert und dabei denkt „Friede sei mit Dir“.

Warum das hilft?

Na überlegen Sie mal: entweder Sie sind tatsächlich auf dem Weg der Erleuchtung schon so weit voran geschritten, dass Sie das wirklich aus tiefster Überzeugung sagen können.

Oder Sie kommen sich so albern dabei vor, dass Sie lachen müssen. Und gleichzeitig lachen und wütend sein, das geht nicht.

Voilá. Sie haben Ihr Ziel erreicht. :-)

Aber kürzlich fiel mir davon noch eine Variante ein. Bei mir funktioniert die Sache auch prächtig, wenn ich dabei an den alten Obi Wan und den unsterblichen Satz „Möge die Macht mit Dir sein“ denke.

Ich bin mir dabei zwar nicht ganz sicher, warum das funktioniert. Ob es auch der „Grins-Effekt“ ist? Oder vielleicht doch DIE MACHT?

Keine Ahnung.

Aber es wirkt.

Und wenn Sie das Ganze dann noch mit dem Gruß dieses freundlichen jungen Mannes verknüpfen und ihr Gegenüber damit völlig aus dem Konzept bringen, dann sind Sie nicht mehr zu bremsen…… :-)

Spock

Random Posts